Space Art Bild des Monats Juli 2015: Wolkenstadt

JULI 2015

Speedpainting Wolkenstadt

Digitale Ideenskizze

Speedpainting: Wolkenstadt
Die Stadt in den Wolken, hier herrscht die Schatten-Allianz! Es dauerte fast eine Stunde, bis ich mit dieser Ideenskizze fertig war.
Digital, gimp, 1536 x 1024 px, 2011.

 

Antares, der „Gegenmars“

Antares, der „Gegenmars“

Antares, der „Gegenmars“

Der Doppelstern Antares im Sternbild Skorpion
Die Existenz von Planeten im Sternsystem Antares (Sternbild Skorpion) ist unwarscheinlich. Zumindest ist es sehr schwer diese nachzuweisen: selbst der ‚kleine‘ Begleiter α Scorpii B hat noch die 170-fache Leuchtkraft unserer Sonne, und so werden mögliche Planeten überstrahlt.
Auch ist α Scorpii ein halbregelmäßiger veränderlicher roter Überriese. Seine Leuchtkraft schwankt periodisch, und innerhalb dieser Periode gibt es unregelmäßige Schwankungen. Die Ursachen sind kaum erforscht!
Diese meine Space Art Illustration des Doppelsterns Antares muß ich nach 11 Jahren als falsch bezeichnen.
Digital, Photoshop, Blender, 10000 x 7500 px, 2004.
Astrofoto-Nr. il001-78.
Cover „Astronomie ganz einfach“, Rainer Köthe, Franck-Kosmos Verlag, ISBN 978-3-440-10860-4, 2007.

 

Bild des Monats Juni 2015: Close Encounter

JUNI 2015

Frühwerk Nr. 7 - Close encounter

Erstkontakt

Close Encounter – Erstkontakt
Ein Frühwerk aus den 1980er Jahren. Damals hatte ich mir kurze Plots oder Geschichten für meine Bilder ausgedacht. Die Situation in diesem Bild des Monats Juni 2015 ist folgende: ein Raumschiff unbekannter Herkunft erscheint plötzlich, wie aus dem Nichts, vor einer Forschungsbasis auf einem entlegenen Planeten. Wie wird dieser Erstkontakt zweier Spezies ablaufen?
Mischtechnik auf Spanplatte, 90 x 140 cm, 1984.

 

Hinter Glas

And now something completely different!

Jugendsünde, frühe 1980er Jahre

Eine Jugendsünde aus den frühen 1980er Jahren

Hinter Glas
Dieses Bild entstand im Jahre 1983, zu meiner Zeit an der Berufsfachschule in Krefeld. Gemalt habe ich es in Acryl und Tempera auf Glas. Auch diese frühe Bleistiftzeichnung und die Monster aus dem Id sind an der Berufsfachschule entstanden.
Acryl und Tempera auf Glas, Format DIN A4, 1983.