Flucht aus der Wolkenstadt

JUGENDSÜNDEN

Flucht aus der Wolkenstadt. Mischtechnik auf Spanplatte, 110 x 160 cm, 1984.

Flucht aus der Wolkenstadt

Flucht aus der Wolkenstadt
Ein Raumschiff startet von einer Plattform der Wolkenstadt. An Bord befinden sich die Renegaten der Schatten-Allianz, die sich durch ihre Flucht der Verhaftung widersetzen. Doch die Akquisiteure der Schatten-Allianz werfen ein mediales Fangnetz aus, um das Raumschiff der Renegaten vom Kurs abzubringen!
Im Jahre 1984 habe ich dieses Science Fiction Motiv gemalt. Obwohl das Bild recht groß ist, habe ich nicht mehr Details als üblich untergebracht.
Mischtechnik auf Spanplatte, 110 x 160 cm, 1984.

Flucht aus der Wolkenstadt (Ausschnitt)

Flucht aus der Wolkenstadt (Ausschnitt)

Und hier noch mal das Raumschiff der Renegaten, wie es vom medialen Fangnetz der Akquisiteure der Schatten-Allianz getroffen wird.
Zu einigen meiner alten Jugendsünden (so nenne ich meine Science Fiction Motive aus den 80er Jahren!) habe ich mir kleine Geschichten ausgedacht. Leider habe ich sie nie aufgeschrieben: sie waren mir alle zu wirr und verschroben.

 

Bookmark and Share

Tropisches Aquarium

Aquarium

Aquarium

Aquarium
Tropische Fische in einem Aquarium. So würde ich dieses Motiv nicht mehr malen. Vor allem nicht dieses schwärzliche Etwas auf der rechten Seite. Soll das etwa Seegras oder gar eine Koralle sein?
Mischtechnik auf Hartfaserplatte, 60 x 90 cm, 1999.
Veröffentlicht im Revolutionart Magazin, Ausgabe 36.

 

Bookmark and Share

Jugendsünden

Zeichnung von 1982

Zeichnung von 1982

Jugendsünden, eine frühe Bleistiftzeichnung
Eine Zeichnung, die ich im Jahr 1982 angefertigt habe. Das war das Beste, was ich damals mit dem Bleistift machen konnte. Leider habe ich keine von den schlechten Zeichnungen aufgehoben und archiviert! ;-)
Bleistift auf Karton, 6 x 17 cm, 1982.

 

Bookmark and Share

Jugendsünden: Drei Räuber

Drei Räuber

Three Robbers

Drei Räuber
Eines meiner ersten Fantasy Motive, eine Jugendsünde sozusagen ;-)
Mischtechnik auf Tapete, 90 cm x 150 cm, 1983.

Die mytische Figur des Drachen ist eine gefährliche, verschlagene und diebische Kreatur. Sie stielt Reichtümer und hortet ihre Beute. Das zieht natürlich andere Diebe an.

In diesem Jahr 2014 möchte ich, aufbauend auf diesem alten Bild, eine neue Version anfertigen. Ich habe aber noch nicht entschieden, ob es eine digitale Fassung oder eine Version als Ölgemälde geben wird.

 

Bookmark and Share