Noch ein Jahr bis Pluto

Raumsonde New Horizons
Am 14. Juli 2015 wird die NASA Raumsonde New Horizons den Planeten Pluto erreichen. Hoppla, Pluto ist ja gar keine richtige Welt mehr! Seit 2006 ist er nur noch ein Zwergplanet. Somit hat unser Sonnensystem nur noch acht Planeten und nicht mehr neun. Das macht aber nichts, Pluto ist und bleibt ein interessanter Himmelskörper im äußeren Sonnensystem.

Beim Jupiter!
Anfang 2007 flog New Horizons auch am Jupiter vorbei und machte erste Aufnahmen mit dem Kamerasystem LORRI.

By NASA/Johns Hopkins University Applied Physics Laboratory/Southwest Research Institute [Public domain], via Wikimedia Commons

Tvashtar volcano on Io taken by the LORRI camera of the New Horizons probe on February 28, 2007 By NASA/Johns Hopkins University Applied Physics Laboratory/Southwest Research Institute [Public domain], via Wikimedia Commons

Wir dürfen noch träumen
Welche Landschaften wir auf Pluto und seinem Mond Charon sehen werden, das weiß heute keiner. Wir dürfen also noch träumen.

Plutos Mond Charon

DigiPaint, Amiga 2000.

Blick vom Planeten Pluto auf seinen Mond Charon. Eines meiner ersten digitalen Bilder, aus einer Zeit, als man Pixel noch mit der Maus hin und her geschubst hat!
Digital, Amiga, Digi Paint, 1989.

 

Bookmark and Share

Mein Name fliegt ins All

Hier kann man seinen Namen auf einen Asteroiden schicken
Als regelmäßiger Leser von astronews.com bin ich am 8. Juli auf den Artikel ‘Hüpfender Asteroidenlander nimmt Namen mit’ aufmerksam geworden:
Der Asteroidenlander Mascot wird mit Hayabusa 2 zum Kleinplaneten (162173) 1999 JU3 fliegen. Dieser Asteroid ist für die beteiligten Forscher besonders interessant, weil er aus sehr altem Gestein besteht, das sich seit über 4 Mrd. Jahre kaum verändert hat!
2018 soll Mobile Asteroid Surface Scout auf (162173) 1999 JU3 landen und seine Messinstrumente einsetzen. Als netten PR-Gag wird der Lander eine briefmarkengroße Laser-Folie mitnehmen, auf dem die Namen der Leute verewigt sein werden, die sich bis zum 15. Juli auf dieser Webseite registrieren lassen. Ich habe das mal getan und folgendes Pdf (hier nur als JPEG) per E-Mail zugeschickt bekommen:

Mit Mascot durchs All

Meine Name ‘Ralf Schoofs’ fliegt mit dem Asteroidenlander Mascot ins All

DLR Kalender, SpaceBot Cup und PR
Hinter diesem PR-Gag steht die CD Werbeagentur GmbH, die auch schon den SpaceBot Cup 2013 für die DLR organisiert hat. Der nächste SpaceBot Cup findet 2015 statt!

 

Bookmark and Share

Patrick Woodroffe (1940-2014)

The Pentateuch of the Cosmogony
Patrick Woodroffe ist tod, er verstarb am 10. Mai 2014. Sind seine Bildwelten dem Phantastischen Realismus eines Arik Brauer oder Dali’s Surrealismus entlehnt?

The Pentateuch of the Cosmogony

The Pentateuch of the Cosmogony

Auch wenn für mich viele Arbeiten von Patrick Woodroffe zu kitschig sind, so stammen sie doch von einem talentierten Autodiakten, der seine eigenen Bildwelten erfinden konnte!

Mythopoeikon - Bildband von Patrick Woodroffe

Mythopoeikon – Bildband von Patrick Woodroffe

Ich bewundere seinen Lerneifer und seinen Fleiß. Die kleinen Abbildung auf seiner Webseite können seine Arbeiten gar nicht richtig wiedergeben. Ein Nachruf erschien am 16. Mai auf westbriton.co.uk.

Rudersau

Die Rudersau

Alle hier gezeigten Bilder unterliegen dem Urheberecht!
© COPYRIGHT Patrick James Woodroffe

 

Bookmark and Share

Die Illustration zu Kepler-186f

Tom Barclay arbeitet am NASA Ames Research Center für das Kepler Weltraumteleskop. Er hat in seinem Blog einen, wie ich finde hoch interessanten Artikel über die Entstehung dieser Illustration veröffentlicht.

www.nasa.gov/sites/default/files/kepler186f_artistconcept.jpg

Das fremde Sonnensystem Kepler 186 (Artists Concept). Quelle: NASA/Caltech/JPL

Ich finde es bemerkenswert, das auch Wissenschaftler und ihre Illustratoren bei der Visualisierung von fremden Sonnen und Planeten Kompromisse eingehen, Zitat:

“I hope this post has been informative and demonstrates that a lot of thought goes into making these artists concepts. They are necessarily speculative, for instance we don’t know whether the planet has water, continents, ice, clouds etc. but we do know that Earth has these things. Hopefully this image provides a nice tool to explain what might be the same and what might be different between this planet and Earth.”

Für mich ist es Space Art
Die wenigsten Nutzer / Betrachter dieser Illustrationen werden sich Gedanken über den Entstehungsprozess machen. Das Bild des Sonnensystems Kepler 186 haben Tim Pyle und Robert Hurt vom Caltch/JPL zusammen mit Tom Barclay und Elisa Quintana erstellt. Und da sie Abstriche bei der wissenschaftlich korrekten Darstellung dieser Weltraum Szene machen mussten (wie Tom Barclay hier erklärt hat) bezeichnet man diese Illustration als ‘artists concept’.
Ich weiß nicht ob andere Betrachter es auch so sehen, aber für mich ist es Space Art!

 

Bookmark and Share