Dr. Bülow und der Retro-Futurismus

Banner der Webseite retro-futurismus.de

Banner der Webseite retro-futurismus.de

Zukunftsträume von Gestern
Es ist die Zeit der 50er und 60er Jahre. Künstler wie Kurt Radtke und Oswald Voh sehen die Zukunft positiv! Zitat von retro-futurismus.de:

Die hier gezeigten Abbildungen zeigen uns eine leuchtende Zukunft der Menschheit in einem technologischen Paradies auf der Erde und im Weltraum. Die Völker lebten friedlich zusammen, der Nahrungsbedarf der Menschheit wurde aus dem Meer gedeckt – und der Energiebedarf durch eine Atomkraft, die noch keine Probleme kannte.

 

radtke_energieinsel_farmfabrik

Kurt Radtke: Energieinsel und Farmfabrik

10 deutschsprachige Space-Art Künstler des 20. Jahrunderts werden auf retro-futurismus.de vorgestellt, darunter Klaus Bürgle und Erik Theodor Lässig.
Die Webseite wird von Ralf Bülow und Michael Peters betrieben, wobei Peters für die technische Umsetzung verantwortlich ist. Dr. Bülow, der die Inhalte kurratiert, konnte ich im Jahr 2013 für ein E-Mail Interview gewinnen.
Zitat von retro-futurismus.de:

Diese Website soll dazu beitragen, das in Vergessenheit geratene Werk dieser Künstler wiederzuentdecken. Auch wenn wir heute mit kritischerem Blick auf ihre kühnen Technik- und Zukunftsvisionen blicken, zieht uns die Kraft dieser Bilder noch immer in ihren Bann.

 

Raumstation von Oswald Voh

Raumstation von Oswald Voh

 

Jetzt auch Facebook

Ralf Schoofs auf Facebook

Ralf Schoofs auf Facebook

Ich, Ralf Schoofs, bin jetzt auch auf Facebook
Einige werden sich jetzt bestimmt wundern, denn ich habe mich immer gegen diese Datenkrake ausgesprochen. Und jetzt plötzlich habe ich eine eigene Seite auf Facebook!

Mehr Reichweite
Und jetzt kommt das große ‚Aber': die Nutzerzahlen sprechen für Facebook. Das ist das Alleinstellungsmerkmal, das mich bewogen hat mich bei Facebook anzumelden. Und schon nach wenigen Tagen sind die Zugriffe auf meine Webseite gestiegen: ca. 15% kommen von Facebook.

Mein Problem mit Facebook und was ist denn eine Click farm?
Tja, jetzt bin ich auch auf Facebook. Und da Facebook ja ‘kostenlos’ ist, habe ich nach kostenlosen Tutorials zu dieser Datenkrake gesucht. Natürlich habe ich welche gefunden, aber ich bin auch auf diese zwei Videos von Veritasium gestoßen. Ich werde hier keine deutsche Übersetzung des englischen Textes liefern, Derek Muller spricht recht deutlich und er ist auch für Mitteleuropäer gut zu verstehen.

The Problem With Facebook

Dieses Video ansehen auf YouTube.

 

Facebook Fraud

Dieses Video ansehen auf YouTube.

 

Dämmerung auf dem Mars

Sonnenuntergang im Krater Gusev
Diese Aufnahme wurde 2005 vom NASA Rover ‚Spirit‘ im Gusev Krater gemacht. Es gibt sogar eine größere Version im Format 2486 mal 720 Pixel.

Mars Sunset

Attribution by NASA’s Mars Exploration Rover [Public domain], via Wikimedia Commons

Sonnenuntergang im Krater Gale
Am 15. April 2015 hat der NASA Rover Curiosity diesen Sonnenuntergang aufgenommen. Die Bloggerin Damia Bouic hat diese Bild aus den Rohbildern zusammen gebastelt. Leider bleibt sie bei der Schilderung ihrer Vorgehensweise recht oberflächlich und geht nicht ins Detail.

NASA / JPL-Caltech / MSSS / Damia Bouic

NASA / JPL-Caltech / MSSS / Damia Bouic

 

Sonnenaufgang auf der Erde
Im totalen Gegensatz dazu mein Bild ‚Morgenrot‚. Die Dämmerung auf dem Mars ist eher bläulich, die Dämmerung auf unserem Heimatplaneten Erde ist rötlich gefärbt.
Acryl auf Hartfserplatte, 60 x 90 cm, 1997.

Morgenrot

Mondsichel im Morgenrot

 

Das Ende der Raumsonde Messenger

Mercury in color - Prockter07 centered

Mercury in color – von NASA/Johns Hopkins University Applied Physics Laboratory/Carnegie Institution of Washington. Edited version of Image:Mercury in color – Prockter07.jpg by Papa Lima Whiskey. (NASA/JPL [1]) [Public domain], via Wikimedia Commons


Wassereis auf Merkur
Die Raumsonde Messenger hatte im Jahr 2012 nicht nur einfache organische Moleküle gefunden. Auch Wassereis, das sich in dunklen und kalten Kratern gesammelt hat, wurde von der NASA Sonde enteckt.
Der Sternzeit des Deutschlandfunks hat dazu am 30. Januar 2015 einen Podcast unter dem Titel ‚Eis in der Merkur-Hitze‚ veröffentlicht.

 

MESSENGER - spacecraft at mercury - atmercury lg

MESSENGER spacecraft at mercury – von NASA / JHU/APL [Public domain], via Wikimedia Commons


Messenger wird auf Merkur einschlagen
Sehen wird man den Absturz der Raumsonde Messenger nicht, da sie auf der erdabgewandten Seite des Merkur einschlagen wird. Tja, der Treibstoff ist fast aufgebraucht und es befindet sich keine Tankstelle in der Nähe. Am 25. April 2015 wurden die entscheidenden Kommandos an die Raumsonde gesendet, nachzulesen auf der Missions-Seite unter dem Titel ‚MESSENGER Executes Last Orbit-Correction Maneuver, Prepares for Impact‚.

 

 

Merkur 3.0

Der Planet Merkur ist innerste Planet unseres Sonnensystems.


Mein Merkur
Und hier mein Portrait des innersten Planeten unseres Sonnensystems: Merkur.
Digital, Photoshop, Blender, 10000 x 7500 px, 2011.