Astronomy Picture of the Day

Richtige Bildbearbeitung und falsche Bilderstellung
Da hatte doch tatsächlich jemand aus seinem alten Bildmaterial ein neues ‚Astrofoto‘ per Bildbearbeitung zusammen gebastelt, und es nicht als bearbeitetes Foto deklariert!
Am 22. Januar 2016 wurde dieses digital erstellte Bild auch noch als Astronomy Picture of the Day auf der gleichnamigen prominenten Webseite einem breiten Publikum präsentiert. Der Wissenschaftsjounalist Daniel Fischer war skeptisch und äußerte sich auf Twitter und facebook:

Nur einen Tag später musste sich der Macher des falsch deklarierten Bildes öffentlich ‚outen‘:

 

Farblich bearbeitete Fassung des Bildes 'Kasei Vallis'

Kasei Vallis 2

Richtige Bilderstellung und keine Bildbearbeitung
Meine Space Art Bilder erkennt man sofort, wie etwa meine Landschaft des Mars. Und meine Astrofotos sind so schlecht, das sie nicht mal als Aprilscherz durchgehen! Hier mein Schnappschuss des Kometen C/2011 L4 (PANSTARRS) vom 1. April 2013. Wohlgemerkt, hier habe ich nur die Bezeichnungen per Software eingefügt (was auch schon eine Bearbeitung ist). Allerdings habe ich an meinem Schnappschuss keine weitere Bildbearbeitung vorgenommen, etwa zur Verbesserung des Kontrastes.
Wer möchte kann sich gerne die unbearbeitete Jpeg-Datei dieser Aufnahme herunterladen und sich in Sachen Bildbearbeitung ertüchtigen, die Daten des Fotos befinden sich im EXIF-Format in der Jpeg-Datei.
Und gute Fotos des Kometen C/2011 L4 (PANSTARRS) findet man auf wikipedia.

Hier wurden nur die Bezeichnungen (labels) mit dem Programm 'gimp' eingefügt, sonst ist diese Aufnahme unbearbeitet.

Komet C/2011 L4 (PANNSTARRS) vom 1. April 2013. Hier wurden nur die Bezeichnungen (labels) mit dem Programm ‚gimp‘ eingefügt, sonst ist diese Aufnahme unbearbeitet.

 

Kennen Sie… Eyke Volkmer

Titelbild von Eyke Volmer

Titelbild von Eyke Volmer

„So sieht es im Weltraum aber nicht aus“
Eyke Volkmer hat bis 1972 die Titelbilder für die Reihen Goldmanns Zukunftsromane und Goldmanns Weltraum Taschenbücher gemalt. „So sieht es im Weltraum aber nicht aus“ ist ein Kommentar des bekannte Verlegers Wilhelm Goldmann zu den Titelbildern des Illustrators Eyke Volkmer. Wenn es um meine Space Art Bilder geht, bekomme ich das oft zu hören. Fernsehserien und Spielfilme wie etwa Star Trek und Star Wars verwöhnen den Betrachter. Und wir Illustratoren und Grafiker, die wir den Weltraum auf eine andere Weise zeigen, haben es schwer gegen den Mainstream anzukämpfen.

John Wyndham: Kolonie im Meer

John Wyndham: Kolonie im Meer, Titelbild von Eyke Volkmer

Dem freischaffenden Bühnenbildner, Kurator und Künstler Tommi Brem ist es zu verdanken, das man Eyke Volkmers Werkschau online ansehen und einen Katalog bei Blurb bestellt werden kann. Und die komplette Ausstellung kann man sogar ausleihen!

Dieses Video ansehen auf YouTube.

 

UPDATE 22.08.2015:
Auf Houdini Nation, einem älteren Projekt von Tommi Brem, findet sich ein Interview mit Eyke Volkmer aus dem Jahre 2007. Zitat:

„Volkmer explains the decision of Wilhelm Goldmann to have the covers designed in this particular fashion, he explains how book covers were done in that time and he tells us a little about how the publisher Wilhelm Goldmann was a person.“

Das Interview kann man in Englisch und in Deutsch herunterladen und liegt als siebenseitiges, nur 800 Kbyte kleines Pdf vor.

 

Space Art des Monats August 2015: Europa Report

AUGUST 2015

Europa Report

Europa Report

Jupitermond Europa
Digital, Photoshop CS, Lightwave 8, 3661 x 5076 px, 2009.

Blick von Europa zurück zur Sonne. Die Landschaft ist zerklüftet und zerrissen. Von dort aus gesehen ist unsere Sonne nur noch ein Lichtquelle, die kaum Wärme spendet. An einem warmen Tag wird es auf Europa nicht wärmer als -150 Grad Celsius!
Der Gasplanet Jupiter ist gerade am Horizont aufgegangen. Der Schatten eines der galileischen Monde fällt auf den größten Planeten unseres Sonnensystems.
Das Eis von Europa, auch Jupiter II genannt, besteht aus gefrorenem Salzwasser und ist hart wie Stein. Aber unter diesem etwa 15 km dicken Eispanzer vermutet man einen 100 km tiefen Ozean, der durch die Gezeitenkräfte des Jupiter aufgeheizt wird.
Ausführliche Informationen zum Mond Europa finden man in der Wikipedia.

Im Jahr 2013 erschien der Science-Fiction Film Europa Report, der im Found-Footage-Format gedreht worden war und die Landung einer bemannten Expedition auf Jupiter II schilderte. Die Filmusik stammt von Bear McCreary und einer der Schauspieler ist niemand anderer als Sharlto Copley, der auch in den Science-Fiction Filmen District 9 und Elysium zu sehen war.

 

Space Art Bild des Monats Juli 2015: Wolkenstadt

JULI 2015

Speedpainting Wolkenstadt

Digitale Ideenskizze

Speedpainting: Wolkenstadt
Die Stadt in den Wolken, hier herrscht die Schatten-Allianz! Es dauerte fast eine Stunde, bis ich mit dieser Ideenskizze fertig war.
Digital, gimp, 1536 x 1024 px, 2011.