Unbearbeitete Fotos der Apollo Mond Missionen in hoher Auflösung online

Am 19. September 2015 fand die International Observe the Moon Night statt (und die nächste InOMN geht am 8. Oktober 2016 an den Start). Ich denke mal nicht, das die Verantwortlichen der NASA da gedacht haben: „Wir könnten mal die Fotos, die die Apollo Astronauten wärend ihrer Expeditionen gemacht haben, mit 1800 dpi einscannen und auf flickr veröffentlichen.“
Die Originale wurden schon seit 2004 von der NASA eingescannt. Kipp Teague, der für das Lynchburg College in Virginia arbeitet, hat irgendwie die digitalen Daten in die Finger bekommen, die Aufnahmen bearbeitet und auf seiner Webseite Project Apollo Archive in niedriger Auflösung veröffentlicht.

About the Project Apollo Archive Flickr Gallery
Kipp Teague zur Veröffentlichung der Apollo Fotos auf flickr

Stephan Gotthold vom Clear Sky-Blog und Daniel Fischer auf Skyweek haben schon ihre Meinung zur Veröffenlichung der unbearbeiteten Fotos gepostet. Der ausführliche Blogpost von Jason Davis auf planetary.org finde ich sehr informativ. Dort wird auf das Project Apollo Archive von Kipp Teague hingewiesen.

Post von Kipp Teague auf seiner Seite auf facebook

Post von Kipp Teague auf seiner Seite auf facebook

Ein Nachteil, den ich bei den auf flickr veröffentlichen Fotos sehe, ist das komplette Fehlen von Zusatzinformationen. Natürlich haben die damals verwendeten analogen Hasselblad Kameras keine Exif-Daten aufgezeichnet, aber den Fotos nur die Bildnummer mitzugeben ist wirklich nicht hilfreich. Im Project Apollo Archive sind fast alle Fotos mit einer Beschreibung versehen. Gut, dort fehlt oft auch das Datum der Aufnahme, und die Beschreibungen sind recht knapp. Auch sind nur die ‚guten‘ Fotos aufgelistet und die Auflösung der Fotos betragt maximal 2340px mal 2359px.

AS11-40-5903
AS11-40-5903
Apollo 11 Hasselblad image from film magazine 40/S – EVA
Neil Amstrong hätte Buzz Aldrin beinahe den Kopf abgeschnitten 🙂

Die seit Anfang Oktober auf flickr hochgeladenen Fotos beinhalten wirklich alle von den Apollo Astronauten gemachten Aufnahmen. Auch die verwackelten, über- oder unterbelichten Fotos werden mit einer Auflösung von 4275px mal 4275px veröffentlicht! Wer Interesse hat, kann die Fotos in dieser hohen Auflösung herunterladen und sich an die Bildbearbeitung machen. Jedes Album entspricht einer damals verwendeten Filmrolle. Ich habe noch die Hoffnung, das Kipp Teague ja noch seine Meta-Daten herausrückt 😉

Und hier noch vier englischsprachige Artikel zur Veröffentlichung der Apollo Fotos auf flickr:
Apollo photos redux: The story behind the NASA moon pics posted to Flickr
Over 8,400 NASA Apollo moon mission photos just landed online, in high-resolution
Over 8,400 images from NASA’s Moon missions are now on Flickr in high resolution
Our Favorite Images From NASA’s Incredible New Apollo Gallery
Every Moon Photo Shot by Apollo Astronauts is Now on Flickr

AS11-36-5299
AS11-36-5299
Apollo 11 Hasselblad image from film magazine 36/N – Trans-Lunar

 

Das „neue“ Dateiformat WebP

Man spricht es ‚weppy‘ aus
Mit WebP soll man Fotos und Bilder abspeichern können und das bei deutlich kleineren Dateigrößen als sie das Dateiformat Jpeg liefert. Aber was man über WebP bei Wikipedia lesen kann, klingt nicht gut.

Roter Stern

Mein Space-Art Motiv ‚Roter Stern‘ im Dateiformat Jpeg!

Nicht noch ein Dateiformat
Ich habe dieses neue Dateiformat noch nicht ausprobiert. Aber es reicht mir schon das die Programmierer von GIMP, mir ihr XCF Dateiformat aufzwingen wollen: jetzt kommt auch noch Google daher und propagiert WebP es als Ersatz für Jpeg. Ja ist den schon Weihnachten? 😉

Farbenfrohe Cartoon-Tierkreiszeichen.

Tierkreiszeichen, Frau von Heute, 21/2006 bis 47/2008. Die Feindaten sind auch im Dateiformat Tif erhältlich.

Was hat Google mit WebP vor?
XFC ist der Versuch, dem Dateiformat PSD von Adobe eine offenes Dateiformat entgegenzusetzen. Das ist sicher eine gute Idee.
Und Google, die Datenkrake, die nach der Weltherrschaft strebt, lässt ein offenes Dateiformat entwickeln. Das ist eine schöne Geste, mehr aber auch nicht. Denn seit der ersten Veröffentlichen des Dateiformats im Jahre 2010, hat sich WebP nicht als Standard für Fotos und Bilder im Web durchgesetzt. Fast fünf Jahre sind vergangen und das Dateiformat hat noch nicht die Welt erobert? Warum hat Google WebP, wie so viele andere Projekte und Dienste, noch nicht beerdigt?
Ich stelle hier mal ganz unbefangen eine vielleicht paranoide Frage: was hat Google mit WebP vor, außer die Welt und uns alle zu beherrschen?

Zeichnung von 1982

Zeichnung von 1982

 

Rosetta: Fotos unter CC-Lizenz

Comet 67P/Churyumov–Gerasimenko

Comet 67P/Churyumov–Gerasimenko. Credits: ESA/Rosetta/NAVCAM – CC BY-SA IGO 3.0

Rosetta NAVCAM Fotos unter Creative Commons licence verfügbar!
Seit dem 4. Novmber sind alle Aufnahmen von Rosettas NAVCAM unter der Creative Commons licence frei verfügbar (CC BY-SA 3.0 IGO). Man kann die Bilder für seine Projekte verwenden, auch für kommerzielle Zwecke. Falls man die Fotos verändert und / oder bearbeitet, muß man darauf hinweisen. Wichtig ist auch, das der Code CC BY-SA 3.0 IGO mit angebeben werden muß!
Im Rosetta Blog der ESA wird das alles noch ausführlich erklärt, aber leider nur in Englisch.

Four image NAVCAM mosaic comprising images taken on 4 November. Credits: ESA/Rosetta/NAVCAM – CC BY-SA IGO 3.0

Four image NAVCAM mosaic comprising images taken on 4 November. Credits: ESA/Rosetta/NAVCAM – CC BY-SA IGO 3.0

This image showcases one of the many pits seen on the surface of 67P/Churyumov–Gerasimenko.

This image showcases one of the many pits seen on the surface of 67P/Churyumov–Gerasimenko. Credits: ESA/Rosetta/NAVCAM – CC BY-SA IGO 3.0

 

Meine Fotos auf flickr

Neben der Arbeit an meinen unfertigen Space Art Bildern, schaue ich mir immer wieder meine im Laufe der Zeit entstanden Fotografien an. Fast alle dieser Aufnahmen sind einfach zu schlecht, aber einige wenige dieser Fotos / Schnappschüsse veröffentliche ich auf flickr. Ich habe hier mal drei Beispiele verlinkt.

 

Horizontobservatorium Hoheward

Horizontobservatorium Hoheward quer

Das Horizontobservatorium auf der Halde Hoheward

 

Doppelter Regenbogen

Doppelter Regenbogen über Moers-Scherpenberg

Ein doppelter Regenbogen über Moers, Blick Richtung Südosten.

 

Nebensonnen

Halo über Moers

Blick vom Moosweg (Westerbruch) Richtung Sonnenuntergang. Deutlich sind die beiden Nebensonnen (Halo-Effekt) zu erkennen.