Im Gedenken an John Dobson

John L. Dobsons (1915-2014) Verdienst ist es, die alt-azimutale Montierung vereinfacht und wieder populär gemacht zu haben.

Mein selbstgebauter Dobson am 8. Juni 2004

Mein selbstgebauter Dobson am 8. Juni 2004

Mein Lichteimer im Einsatz
Ich besitze auch ein Dobson-Teleskop. Georg Dittié hatte mir in den 1990er Jahren geholfen, dieses Gerät zu bauen. Die Optik stammt von Intercon Spacetec. Und hier sieht man den Lichteimer im Einsatz beim Venustransit 2004.

"How and why to make a user-friendly sidewalk telescope"

Das Buch von John Dobson über sein Leben und den Bau von Fernrohren

Ein Buch in Holz
Auch besitze ich John Dobsons Buch „How and why to make a user-friendly sidewalk telescope“ mit dem Einband aus Sperrholz!

Globale Dobson Nacht am 08.03.2014
Wie Nico Schmit in seinem Blog Zauber der Stern schreibt, planen die Sidewalk-Astronomers, deren Mitbegründer John Dobson war, am 8. März 2014 die globale Nacht der Dobson-Teleskope.

Der letzte Venustransit schon in einer Woche!

Nur noch sieben Tage bis zum letzten Venustransit für 105 Jahre!

Die Vorbereitungen für die Beobachtungen des Venusdurchgangs sind im vollen Gange. Selbst die ESA betreibt inzwischen einen englischsprachigen Transit of Venus Blog.

 

Beobachtung des Venustransits ist Sonnenbeobachtung

Und für die Sonnenbeobachtung gibt es zwei Grundregeln:

1. Niemals mit ungeschützten Augen in die Sonne sehen!

2. NIEMALS MIT UNGESCHÜTZTEN AUGEN IN DIE SONNE SEHEN!!

 

SoFi-Brille oder Sonnenfilter ist ein Muss für die Sonnenbeobachtung

Eine normale Sonnenbrille reicht da nicht! Es muß mindestens eine SoFi-Brille sein. Auch sollte man kein Fernglas oder Teleskop ohne Sonnenfilter auf die Sonne richten. Ich kann Ihnen das folgende englischsprachige Video wärmstens empfehlen. Es zeigt den einfachen Bau einer simplen Vorrichtung, die nach dem Prinzip der Projektionsmethode arbeitet. Keine Bange, es ist wirklich eine ganz einfache Kiste.

Safely See the Sun — Build a Shoebox Pinhole Camera

Safely See the Sun – Build a Shoebox Pinhole Camera | Video

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Wer kann sollte am 6. Juni bei Sonnenaufgang versuchen einen Blick auf die Venus zu werfen. Und bitte vergessen Sie nicht den Sonnenfilter oder die Projektionsmethode zu benutzen!!

 

 

Letzter Venustransit für 105 Jahre schon in zwei Wochen!

Nächster Venusdurchgang erst wieder im Jahre 2117 

Nur noch zwei Wochen bis zum Venustransit! Der Transit beginnt am 6. Juni um 0:09 MESZ und da ist die Venus mit der Sonne noch unter dem Horizont:-)

Aber bis 6:50 MESZ, bis zum letzten Kontakt ist die Sonne in unseren Breiten schon über eine Stunde aufgegangen.

Auf venustransit.de gibt es ausführliche Informationen zu diesem Jahrhundertereignis. Auch die wichtigen Sicherheitshinweise (!) zur Sonnenbeobachtung muß man aufmerksam durchlesen. Denn Transitbeobachtung ist Sonnenbeobachtung.

 

Auf der Jagd nach der letzten Venus vor dem Transit

Gestern, am 24. Mai, hat der Wissenschaftsjournalist Daniel Fischer am Bochumer Planetarium Venus und Mond fotografieren können. Die Venus nähert sich immer mehr der Sonne, deswegen ist sie am Abendhimmel immer schwieriger zu beobachten. Sie verabschiedet sich als Abendstern um am 5./6. Juni vor der Sonnenscheibe vorbeizuziehen!

Auch ich war gestern Abend nach 22 Uhr auf der Pirsch. Mir gelangen diese Schnappschüsse mit meiner Canon EOS 350D und dem verflixten Objektiv EFS 18-55. Das Erdlicht, oder earthshine, war mit bloßem Auge gut zu erkennen.

Abenddämmerung mit Venus und Mond 1024px

Abenddämmerung mit Venus und Mond 1024px

Abenddämmerung am 24. Mai 2012 mit Venus (unten Rechts) und Mond mit Erdlicht. Das Foto wurde mit Gimp 2.8 auf 1024 Pixel verkleinert.

Der Planet Venus in der Abenddämmerung (Ausschnitt)

Der Planet Venus in der Abenddämmerung (Ausschnitt)

Der Planet Venus in der Abenddämmerung. Ausschnitt in Originalauflösung mit Gimp 2.8 erstellt.

Venus und Mond in Moers Scherpenberg 1024px

Venus und Mond in Moers Scherpenberg 1024px

Der gesamte Schauplatz in der Totalen. Abenddämmerung des 24. Mai 2012. Das Foto wurde mit Gimp 2.8 auf 1024 Pixel verkleinert.

Mond und Venus in der Abenddämmerung 1280px

Mond und Venus in der Abenddämmerung 1280px

Mond mit Erdlicht und Venus in der Abenddämmerung des 24. Mai 2012. Das Foto wurde mit Gimp 2.8 auf 1280 Pixel verkleinert.

 

 

2012 ist das große Jahr der Venus

Erst am 3. / 4. April konnten man die Venus-Plejaden Konjunktion beobachten
Wer das nicht am wolkenlosen Himmel miterleben durfte, hatte mit diversen Livestreams und Webcast nur einen schwachen Ersatz. Damit der Planet Venus wieder so nah an die Plejaden heran kommt muß man acht Jahre warten.

Venustransit live im Internet
Am 5./6. Juni wird die Venus über die Sonnenscheibe ziehen. Auch diesmal wird slooh mit einem Livestream dabei sein. Auch die Webseite astroevents.no bietet einen Stream an. Der spanische Webcast-Service sky-live.tv wird von Norwegen, Australien und Japan sechs Stunden lang Livestreams ins Netz stellen!
Selbst die NASA wird vom Mauna Kea Observatorium auf Hawaii mit einem Webcast vertreten sein. Und sicher werden auch wieder einige ambitionierte Amateur-Astronomen ihre Livestreams online stellen.

Bei uns in Europa wird leider nur das Ende des Venustransit am frühen Morgen des 6. Juni zu beobachten sein. Dann müssen wir bis zum 11. Dezember 2117 (!) warten. Ja, 2117, und ich habe mich diesmal nicht vertippt. Erst dann gibt es den nächsten Venustransit.

Und keiner der heute lebt wird am 11. Dezember 2117 dabei sein können. Also Leute, das ist eure letzte Chance einen Venustransit zu sehen!