Schutzschild Magnetosphäre

Schutzschild Magnetosphäre

Linsenreflexe!

Schutzschild Magnetosphäre
Die Magnetosphäre eines Himmelskörpers kann wie ein Schutzschild vor gefährlicher Strahlung wirken. Erst dadurch konnte sich auf diesem Mond eines Gasriesen intelligentes Leben entwickeln.
Dieses Space Art Motiv habe ich aus über fünfzehn Jahre alten Bildelementen zusammen gebastelt. Übrigens, Linsenreflexe nennt man auf Englisch lensflares.
Digital, gimp, Bryce, 10000 x 7500 px, 2024.

 

Repost: Brauner Zwerg 2.0

brown dwarf

Brauner Zwerg Version 2.

Brauner Zwerg 2.0
Ein brauner Zwerg (brown dwarf) umkreist seinen Zentralstern. Ja, in der Tat, ich habe wieder in gimp mit dem Filter Verlaufsaufhellung gespielt.
In der englischen Fassung nennt sich dieser Filter übrigens gradient flare. 😉
Digital, Photoshop, Blender, gimp, 10000 x 7500 px, 2003 / 2016.

 

Brauner Zwerg

Brauner Zwerg

Brauner Zwerg
Ein brauner Zwerg umkreist seinen Zentralstern.
Digital, Photoshop, Blender, 10000 x 7500 px, 2003.

 

Repost: Gliese 581 Version 2

Gliese 581c und Gliese 581 b

Der Stern Gliese 581 und seine möglichen Planeten.

Das Planetensystem von Gliese 581
Eine Variante des Motives Gliese 581. Der Planet Gliese 581c und der neptunähnliche Gasriese Gliese 581 b. Auf der Nachtseite von Gliese 581 c sind die Lichter hypothetischer Städte zu sehen. Leben auf dieser erdähnlichen Welt intelligente Lebewesen?
Digital, Photoshop, Lightwave, 10000 x 7500 px, 2007.
Astrofoto-Nr. st034-04

 

Repost: Antares, der „Gegenmars“

Antares, der „Gegenmars“

Antares, der „Gegenmars“

Der Doppelstern Antares im Sternbild Skorpion
Die Existenz von Planeten im Sternsystem Antares (Sternbild Skorpion) ist unwarscheinlich. Zumindest ist es sehr schwer diese nachzuweisen: selbst der ‚kleine‘ Begleiter α Scorpii B hat noch die 170-fache Leuchtkraft unserer Sonne, und so werden mögliche Planeten überstrahlt.
Auch ist α Scorpii ein halbregelmäßiger veränderlicher roter Überriese. Seine Leuchtkraft schwankt periodisch, und innerhalb dieser Periode gibt es unregelmäßige Schwankungen. Die Ursachen sind kaum erforscht!
Diese meine Space Art Illustration des Doppelsterns Antares muß ich als falsch bezeichnen!
Digital, Photoshop, Blender, 10000 x 7500 px, 2004.
Astrofoto-Nr. il001-78.
Cover „Astronomie ganz einfach“, Rainer Köthe, Franck-Kosmos Verlag, ISBN 978-3-440-10860-4, 2007.