Leuchtende Nachtwolken

Noctilucent clouds
Eiskristalle sind schön! Auch in der Hochatmosphäre in 81 bis 85 km Höhe. Dort bilden sie leuchtende Nachtwolken, wo sie wegen der großen Höhe noch von der Sonne beleuchtet werde können; vom Beobachter der noctilucent clouds steht die Sonne schon weit unter dem Horizont. Ich selbst habe dieses Phänomen erst zwei mal beobachten können.
Allerdings erfassen auch die Webcams von Altastenberg und Langewiese mit ihren digitalen Spiegelreflexkameras die leuchtenden Wolken!
Auf der Webseite leuchtende-nachtwolken.de von Stefan Krause erfahren sie mehr über dieses spektakuläre Wetterphänomen.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

 

Repost: Venus Globus

Venus Globus

Venus

Venus Globus
Venus, der zweite Planet unseres Sonnensystems, ist zur Zeit am Abendhimmel als heller Stern zu sehen.
Digital, Photoshop, Lightwave, 10000 x 7500 px, 2007.
Astrofoto-Nr. pl006-13

 

Das Einhorn ist verschwunden

Halbes Einhorn

Tatsächlich, ein halbes Einhorn! Aber ohne Regenbogen.

Halbes Einhorn
Für eine Ausstellung hatte ich 2017 zwei Landschaftsbilder in Acryl auf Leinwand gemalt. Naja, eigentlich ist es Baumwollgewebe. Dieses Bild trug damals den Titel ‚Halbes Einhorn‘.
Acryl auf Baumwollgewebe, 90 x 90 cm, 2017.

 

Still ist der See

Still ist der See

Das halbe Einhorn ist verschwunden
Und ich habe etwas daran geändert. Der Wald und seine unsichtbaren Bewohner sind jetzt allein. Das Einhorn ist verschwunden! Die Alten sterben und die Jungen werden alt.
Acryl auf Baumwollgewebe, 90 x 90 cm, 2017-2018.

 

Bild des Monats: (3200) Phaethon

JULI 2018

Planetoid Phaethon

Apollo-Asteroid Phaeton

(3200) Phaethon
Der rätselhafte Apollo-Asteroid Phaethon gilt als Ursprung des Meteorstroms der Geminiden. Er ist aber nicht der Kern eines erloschenen Kometen!
Digital, Photoshop, 10000 x 7500 px, 2009.