Repost: Sedna

(90377) Sedna

Der Zwergplanet Sedna

(90377) Sedna
Der Zwergplanet Sedna ist nach Eris, das am weitesten von der Erde entfernte Objekt unseres Sonnensystems das einen Namen trägt! Dabei befindet sich Sedna zur Zeit relativ nahe unserer Erde. Das Licht der Sonne braucht etwa 10 Stunden bis zur Sedna, zur Erde braucht es nur 8 Minuten. Auf diesem Space Art Bild ist auch unsere Sonne und das Zodiakallicht zu sehen. Wenn der Zwergplanet Sedna am sonnenfernsten Punkt seiner Umlaufbahn angekommen ist, wird das Sonnenlicht erst nach 5 Tage seine Oberfläche erreichen!
Digital, Photoshop, Lightwave, gimp, 10000 x 7500 px, 2007 / 2016.

 

Repost: Merkur 3.0

Merkur 3.0

Merkur, Bildversion 3

 

Merkur 3.0
Merkur, der innerste Planet unseres Sonnensystems. Dieses Space Art Bild habe ich im Jahr 2011 erstellt. Es ist bereits die dritte Version, siehe auch mein Space-Art Bild Merkur im grellen Licht der nahen Sonne!
Digital, Blender, Photoshop CS, 10000 mal 7500 px, 2011.

 

Der Planet Venus

VENUS SICHEL 3.0

Venus Sichel

Venus Sichel 3.0
Venus, der zweite Planet unseres Sonnensystems, kurz vor dem Übergreifen der Hörnerspitzen. Das ist schon die dritte Version dieses Motivs!
Merkur und Venus zeigen Phasen wie der Mond. Zur Zeit steht die Venus nur am Tag über dem Horizont.
Digital, Photoshop, Blender, 10000 x 7500 px, 2011.

 

Leuchtende Nachtwolken

Noctilucent clouds
Eiskristalle sind schön! Auch in der Hochatmosphäre in 81 bis 85 km Höhe. Dort bilden sie leuchtende Nachtwolken, wo sie wegen der großen Höhe noch von der Sonne beleuchtet werde können; vom Beobachter der noctilucent clouds steht die Sonne schon weit unter dem Horizont. Ich selbst habe dieses Phänomen erst zwei mal beobachten können.
Allerdings erfassen auch die Webcams von Altastenberg und Langewiese mit ihren digitalen Spiegelreflexkameras die leuchtenden Wolken!
Auf der Webseite leuchtende-nachtwolken.de von Stefan Krause erfahren sie mehr über dieses spektakuläre Wetterphänomen.

Dieses Video ansehen auf YouTube.